Mein Gartenjahr bis jetzt und darüber hinaus..

Das Gartenjahr schreitet mit großen Schritten voran, die Tage werden immer Länger und die Sonne hat deutlich mehr Kraft.

Viele Samen sind schon im Boden und keimen bereits. Die Anzuchtschalen sind bestückt und die kleinen Pflanzen warten darauf nach dem nächsten Frost das schützende Gewächshaus zu verlassen und ihren richtigen Standort zu bekommen.

Es kribbelt unglaublich in den Fingern und ich kann es kaum erwarten die Gemüsebeete im Sommer in ihrer ganzen Pracht zu sehen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Erst in 45 Tagen sind die Eisheiligen vorüber, so dass keine Frostgefahr mehr besteht.

Zum Glück kann man den Winter und frühen Frühling wunderbar für andere Arbeiten nutzen, so dass das zweite Gewächshaus für Gurken, Dill und andere Exoten bald an den Start gehen kann.

Etwa 3 Tonnen Sand sind auf die Beeten gebracht worden und sollen den schweren Lehmboden etwas auflockern und den Pflanzen das Wachsen erleichtern.

Die Gerüste für die Stangenbohnen stehen schon bereit und die Beete sind mit Mist versorgt. Die Beerensträucher wurden gemulcht und Aufläufer in neue Reihen gepflanzt. Steckhölzer von Felsenbirne, Aronia, Hasel, roten, weißen und schwarzen Johannisbeeren, Jostabeeren, Himbeeren, Berberitzen, sibirischen Blaubeeren, Erlen bewurzeln in ihren selbstgebauten Mini-Gewächshäusern. Die wohl letzten Obstbäume (Jetzt ist wohl doch endlich kein Platz mehr) haben ihren Standort gefunden und haben, zusammen mit ihren älteren Verwandten, den anregenden Winterschnitt erhalten.

Nach zwei sehr erfolgreichen Gemeinschaftsaktionen haben wir Dicke Bohnen und Erbsen, sowie Salat, der bis in den späten Sommer reicht, gepflanzt.

Zu guter Letzt habe ich auch den Ententeich abgepumpt und den wertvollen Kot großflächig an viele Bäume gegossen, ach wenn die nur ihren Toilettengang nicht immer mit dem Baden verbinden würden. Ich meine ja nur, schließlich paaren sie sich auch in dem Wasser... wäre für alle Beteiligten besser..

Bis nun der 15. Mai und die kalte Sofie gekommen sind muss noch viel vorbereitet werden.

Die Kartoffeln kommen alle zusammen Ende April in den Boden. Bis dahin werden die von der Gemeinschaft gesammelten Klopapierrollen zum Einsatz kommen, da etwa 500 Kürbissamen, 100 Zucchinisamen, 60 Gurkensamen, 100 Paprikas, 50 Chillies und noch 100 Tomatensamen, so wie etwa 200 Stangenbohnen in diesen vorgezogen werden. Also wenn ihr noch jemanden kennt, der jemanden kennt, der regelmäßig verbrauchte Klopapierrollen über hat.. nehme ich immer gerne;)

Im Juli ist dann die ganze Sommerhektik auch schon wieder vorbei, ab dann wird nur noch geerntet und gemulcht. Macht auch immer am meisten Spaß:)

Ich hoffe in diesem Jahr haben wir mit allem etwas mehr Glück und die ganzen Tiefschläge aus den letzten Jahren waren für irgendetwas gut.

Aktuelle Einträge